Bettträume in sanftem Mint

Wenn man an hochpreisige, qualitativ hervorragende Betten denkt, kommt einem ein Name besonders in den Sinn: TRECA INTERIORS. Die Haute Couture des Schlafens seit 1935. In einer revolutionären Zeit, in der digitale Tools unseren Alltag erleichtern, möchte Treca mit The World of 24Seven, dem Zeitgeist entsprechend, ein einfaches und effizientes Schlafsystem anbieten. Die Marke besinnt sich auf das Wesentliche und präsentiert eine Bettkomposition mit hohem Komfort und jungem Esprit. Die Einstiegsserie besteht aus einem Ensemble mit Obermatratze, Untermatratze und Matratzenauflage und ist kombinierbar mit den zwei Designkopfteilen Like und Cloud. Die Matratzen sind wie gewohnt traditionell handwerklich verarbeitet und zeichnen sich durch die Verwendung der bestehenden Naturmaterialien wie Baumwolle, Wolle, Kaschmir, Leinen oder Seide aus. Die zwei neuen Kopfteile The World of 24Seven sind mit Liebe zum Detail designt und entsprechen dem jungen, leichten Lebensgefühl.

Die Welt mit anderen Augen sehen, heißt auch, die Welt direkt vor dem Auge zu haben.

Der Leuchtglobus der Firma Columbus kann zwei verschiedene Kartenbilder anzeigen; das erste im unbeleuchteten Zustand, das zweite im beleuchtetem und stellt somit eine farbenreiche und warme Lichtquelle dar.

Ein Columbus Globus unterscheidet zwischen drei Kartenstilen: Blaue Ozeane, Ocker Ozeane, d.h. im Stil der alten Karten mit pigmentfarbenen Ozeanen, Länder mit Randkolorit, Windrose, Seeschlange, Fregatten usw. und Design Stil, bei dem die Ozeane schwarz oder durchsichtig wählbar sind und alle Länder monochrom dargestellt werden.

Durch die Auswahl der Kartenbilder (politisch, physisch oder vegetationsgepgraphisch) sowie mehreren Sprachversionen ist jeder Globus individuell gestaltbar. Sie können den Fuß frei wählen.

Diese Globen sind hochwertige Qualitätsprodukte made in Germany und passen sich ihrer Umgebung an - ob gediegen mit Messingständer oder modern im Design Stil.

Für die einzelnen Kombinationen beraten wir Sie gerne und zeigen Ihnen in unserer Ausstellung verschiedene Modelle. Ab 500,00 € erhältlich.

Masoud Sadedin

Geboren 1956 in Semnan/Iran, lebt und arbeitet er als freischaffender Künstler und Dozent in Troisdorf. Sadedin absolvierte sein Studium an der Fakultät für Bildende Künste an der Universität Teheran. 1986 emigrierte er nach Deutschland.

Er versucht in seinen Werken gewisse Stimmungen menschlicher Situationen darzustellen. Die Umgebung soll die Atmosphäre des Gesamtwerks bzw. den Ausdruck der Dargestellten unterstützen. Die Personen selbst sind meist in einer einfachen Haltung wiedergegeben. Trotzdem sorgt der Malprozess für eine Bildstimmung, in der eine andere Realität - eine verfremdete Realität - spürbar wird. Das entnommene Motiv aus der Alltäglichkeit verwandelt sich zu einem Moment der Malerei.

Der filigrane Longseller im Stuhlbereich

"The most of the best to the greatest number of people for the least." So beschrieben Charles und Ray Eames eines ihrer zentralen Ziele als Möbeldesigner. Mit keinem anderen Entwurf sind sie diesem Ideal so nahe gekommen wie mit den Plastic Chairs. Die Grundidee einer einteiligen körpergerecht geformten Sitzschale beschäftigte das Designerehepaar über viele Jahre. Nachdem Experimente mit Sperrholz und Aluminiumblech in den 1940er-Jahren nicht zu befriedigenden Ergebnissen geführt hatten, stießen sie bei der Suche nach alternativen Materialien auf fiberglasverstärktes Polyesterharz.

Die Eames erkannten die Vorteile des Materials und nutzten sie konsequent: Formbarkeit, Festigkeit, angenehme Haptik und Eignung zur industriellen Verarbeitung. Mit dem zuvor in der Möbelindustrie unbekannten Material gelang es ihnen, die Schalenentwürfe zur Serienreife zu entwickeln. Nach der Erstpräsentation am Wettbewerb „Low Cost Furniture Design“ des Museum of Modern Art 1948 kamen die Kunststoffschalen mit Armlehnen (A-Schale) und die einfachen Sitzschalen (S-Schale) 1950 auf den Markt – als erste seriell hergestellte Kunststoffstühle der Möbelgeschichte. Die Eames Plastic Chairs begründeten gleichzeitig auch einen bis heute weit verbreiteten Möbeltypus, nämlich den des multifunktionalen Stuhls, dessen Schale sich je nach Anwendungszweck mit verschiedenen Untergestellen kombinieren lässt. Charles und Ray Eames präsentierten bereits 1950 eine Reihe von Untergestellen für unterschiedliche Sitzpositionen. Daraus sticht insbesondere das so genannte Eiffelturm-Untergestell hervor – ein filigranes Gestell aus Stahldraht in einer unvergleichlichen Kombination aus formaler Leichtigkeit und konstruktiver Stabilität. Heute fertigt Vitra die bequemen Sitzschalen der Plastic Side Chairs und der Plastic Armchairs aus Polypropylen und bietet eine Vielzahl von Untergestellen, Sitzschalenfarben und Polstervarianten an. So lässt sich der Stuhl in unzähligen individuellen Kombinationen spezifizieren und an den unterschiedlichsten Orten einsetzen – sei es im Esszimmer, Wohnzimmer, Home Office, Büro, Sitzungszimmer oder im Restaurant, in der Cafeteria oder Kantine, in Wartezonen oder Aulen, auf der Terrasse oder im Garten.

Für die individuelle Konfiguration beraten wir Sie gerne. Ab 215,00 € inklusive 19% Mwst. erhältlich!

Salone del Mobile 2016 - Eine Nachlese

Mailand öffnet seine Tore und zeigt der Welt Möbeltrends und ausgefallene Highlights.

Morgens um neun Uhr ist in der Stadt Hochbetrieb. Unterschiedliche Sprachen werden gesprochen, Anzüge und Kostüme sind der vorherrschende Kleidungsstil und ein jeder weiß sofort: Es ist Möbelmesse-Zeit. Der Salone del Mobile 2016 zog sie alle an: Innenarchitekten, Möbelliebhaber, Designsammler und Trendsetter. Jeder will der erste sein, der sieht, was die Möbelwelt Neues bereithält.

Und dabei konnte man sich in die Zeit der 40er und 50er Jahre zurückversetzen lassen. Die Hallen strotzen vor Messing und Türkis. Kleine Sessel mit Samtpolsterung durften auf keinem Stand fehlen. Sie haben kleine, dünne Beinchen, die man kaum wahrnimmt, während der Trend zu groben gewebten Stoffen geht. Fototapeten zur Untermalung sowie Bäume um die Illusion, man befinde sich nicht in einer Halle, aufrechtzuerhalten, waren auf jedem Messestand üppig verteilt und absolute Hingucker. 

Zum Glück muss auf die Möbel aus Mailand nicht lange gewartet werden. Kommen Sie gerne zu uns! Wir beraten, planen und verwirklichen jeden Ihrer Wünsche.

 

Das neue It-Bag

Die junge, britische Firma Knomo hat handgemachte Produkte von hoher Qualität entwickelt, die das Leben auf dem Sprung unterstützen, sprich die technische Mobilität und Beweglichkeit, die uns von unserem Schreibtisch befreit.

Flexibel, spontan und aufregend!

Knomo besteht aus zwei Worten: Wissen (Knowledge) und Mobilität (Mobility). Wissen, weil sie sich mit Verständnis und Kompetenz auszeichnen und Mobilität, weil Technologie für mehr Flexibilität und Beweglichkeit sorgt. Premiumbegleiter, Digitale Mini-Clutch, Akten- oder Laptoptasche: Knomo ist das neue technikunterstützende It-Bag.

Ab jetzt bei uns erhältlich!

DESIGN MEETS HOME

..versteht sich als Marktplatz für den Verkauf von Möbeln aus dem Premiumsegment. In einem umfangreichen Angebot innerhalb der Kategorien Wohnen, Licht, Outdoor, Büro und Küchen findet jeder das Möbel, das ihm gefällt.

Zu unserem Auftritt gelangen Sie, indem Sie auf das Bild klicken!

Wie spät ist es?

"Na da schau ich doch mal schnell auf meiner neuen LED-Uhr nach!"

Kaum eine Woche bei uns im Laden schon waren die Armbanduhren von Qlocktwo ausverkauft. Nicht verwunderlich.

Die Qlocktwo. Innovatives kreatives Design, klare Struktur, simple Bedienung. Sie gibt dem Zeitmessen eine ganz neue Bedeutung. Die typografische Anzeige verbindet den Moment mit dem geschriebenen Wort und macht ihn zum Statement: "Es ist zwanzig vor eins!" Sieben unterschiedliche Farben, dreizehn verschiedene Sprachen und vier Größen - die Qlocktwo unterstreicht Individualität mit preisgekröntem Design.